Agata Schubert, geboren in Krakau

Ausbildung:
1984-86 Staatliche Kunsthochschule Tarnow, Ausbildung zur Möbelrestauratorin
1986-87 Möbelrestauration auf Schloß Wawel, Krakau
1996 Absolvierte die Kunstakademie Düsseldorf als Meisterschülerin bei Prof. Eggenschwiler
seit 1996 künstlerisch tätig auch in Kino- und Fernsehenproduktionen im Bereich Ausstattung

Gruppenausstellungen:
1992 Museum Katharinenhof, Kranenburg /
1994 Biennale für kleine Formen, „Angesicht des Wertes”, in Katowitz /
1995 „Karikatur und kritische Graphik”, A. Paul Weber-Museum, Ratzeburg /
1996 Kunstpreisausstellung „Variation 2000″, Kirn / 1997 Südwest LBForum, Stuttgart, Mannheim /
1997 Galerie Skala, Köln / 1998 Diezösenmuseum , Wroclaw, Polen /
1998 Kunstpreisausstellung „Mensch, Arbeit, Leben”, Kirn / 1998 Galerie am Werk, Leverkusen /
2001 Galerie Skala, „Köpfe/heads”, Köln / 2002 Galerie Skala, „Körper/bodies”, Köln /
2005 Staatskanzlei des Landes NRW, Düsseldorf /
2005/06 „Tarnowskie Klimaty”, Wettbewerbsausstellungsreihe, Polen /
2006 „Märchenwelt”, Galerie Skala, Köln /
2006 Stadtgalerie Montale, Künstlersymposium Ausstellung, Italien /
2007 „Landschaft im Quadrat”, Kunstraum Langenfeld /
2009 Pula, Kroatien/2009, Frauen Museum, Bonn 2007, 2008, 2009, 2010 tese art fair, Köln

Einzelausstellungen:
1994 Galerie Alte Bastei, Olkusz, Polen /
1998 Galerie am Werk, Leverkusen /
2002 Galeria Sztuki Wspolczesnej AE, Kepno, Polen /
2003 Schelmenturm, Monheim am Rhein / 2004 Galerie am Turm, Bielefeld
2006 Galerie Blaues Haus, Köln
2007 Kunstraum, Langenfeld / 2010 Kunstraub99, Köln

1998 Kunstpreis der Stadt Kirn, 1. Platz für Graphik
2005 III Preis im Wettbewerb „Tarnowskie Klimaty”, Tarnow, Polen / 2004 EU-Kunstworkshop Denizli/TK
2006 Montale, Künstlersymposium, Italien / 2006/07 Improvisation-Performance mit verschiedenen Musikern
seit 2007 VisualNoise Performance Zeichnung-Musik mit Michael Hauck /Gitarre

Michael Hauck Gitarrist, Komponist

„Die hohen Frequenzen für die Schädelknochen,
die niedrigen für den Unterleib”

Veröffentlichungen:
Urlaub im Rollstuhl – Seveso Kids – 1986
Myrna Loy – I press my lips in your inner temple 1989,
time says helay 1991 (Normal Records/Rough Trade),
Immerschön 1993 (Normal Records/Indigo)
Hiroshi Metallic I + II 1999/2000 (Hiroshi Metallic Release)
sampler publications on Intercord/Emergo,
SUB TERRANEAN, Rough Trade Records
Datenverarbeiter – Givt (2005)
Blotch – Chewed to bits by flying rodents,
(2005 Normal Records/Radar/Fuego)
Blotch – Love & Rockets (2009 BluNoise Records/Alive!)

1984 – 1987 Bassist der Punkband „Urlaub im Rollstuhl”
1987 – 1994 Gründung von „Myrna Loy”, Gewinner des Ruhrrock-Festivals 1988 (Bochum-Zeche),
zahlreiche Tourneen im In- und Ausland, Festivalauftritte u.a. „Noise Now” und „WDR-Rocknacht” (Philipshalle Düsseldorf),
„R(h)einkultur 1990″,”Bizarre-Festival” (Loreley 1991, Gießen 1992), diverse CD-Produktionen (Conny Plank Studio)
1995 – 1998 diverse Auslandsaufenthalte, Studioproduktionen (ZeusFaber) im Sonicfield-Studio, Krawinkel
seit 1998 Gründung von „Hiroshi Metallic”, seit 2001 „blotch”, diverse CD-Produktionen,
Auftritte und Kooperationen mit anderen Künstlern
seit 2001 diverse Theaterkompositionen, u.a „Loreley” (2001), „Brücken” (ein Beitrag zur Veranstaltungsreihe
Rheinromantik 2002 des Kulturamtes der Bundesstadt Bonn, Nischen-Performance 2002, Projekt KÜSS, Basel 2003 etc.
seit 2002 Mitglied von „Imprompt”, zeitgenössische Kunst und Musik, Bonn.
Planung und Durchführung verschiedenster Veranstaltungen, u.a. Kessenicher Kunstnacht,
Resonanzen-Konzertreihe, Offene Bühne für frei-improvisierte Musik

seit 2004: „Datenverarbeiter”, Studioprojekt u.a. mit Jacki Liebezeit (Can), Werner Kiera u.a.
seit 2007: Zeichnung-Musik-Performance mit Agata Schubert

'